Tipps des Monats

                                                                           Juni 2018

 Geld - Spartipps für Jedermann/-frau

Wie Sie auf der Vorderseite dieses Blattes „leider“ gut erkennen können, ist das Leben nicht zum Nulltarif zu haben. Die meisten Dinge kosten Geld, das ist halt so. Es ist auch so, dass nicht alle Menschen die gleiche Menge Geld zur Verfügung haben. Das kann man gerecht oder ungerecht finden, es ist einfach so. Aber dennoch kann jeder versuchen, für sich im Kleinen oder Großen Geld zu sparen, um sich gewisse Dinge zu ermöglichen. Hier nun einige Spartipps für Jedermann:

Ausgaben niedrig halten
Häufig geben Menschen ihr Geld schnell für Dinge aus, die sie nicht brauchen, sondern die nur kurzfristig ihre Bedürfnisse befriedigen. Eine Zeitschrift hier, die Schachtel Zigaretten, dann noch ein Kaffee zum Mitnehmen an der nächsten Tankstelle – die Ausgaben fallen zunächst nicht ins Gewicht, summieren sich jedoch am Monatsende.
Nicht die neuesten Trends verfolgen
Für viele gehören der modernste Flachbildfernseher oder ein neues Handy zum Lebensstandard dazu. Dafür nehmen sie schnell einen Kredit auf, den Banken heutzutage auch kurzerhand bewilligen. Jedoch profitieren nur die Banken durch die Zinsen langfristig davon, der Kreditnehmer selbst verliert durch das Abzahlen von Schulden sogar noch Geld und hat dabei einen unnötigen Posten auf dem Haushaltsplan. Ausgaben sollten stattdessen nicht die monatlichen Einnahmen überschreiten.
Sparziele setzen
Einige Menschen streben finanzielle Unabhängigkeit an. Anderen bedeutet es viel, im Alter keine Geldsorgen zu haben oder die Ausbildung der Kinder und Enkel zu finanzieren. Wer ein konkretes Ziel verfolgt und genau festlegt, wofür das ersparte Geld dienen soll, verliert sein Bestreben nicht so schnell aus den Augen. Es fällt ihm leichter, für das große Ganze auch kleine Dinge zu entbehren, so dass er sein Vorhaben eher in die Tat umsetzt.
Der Trick mit dem Kleingeld
Fast jedes Kind besitzt ein Sparschwein. Doch mit zunehmendem Alter verzichten die meisten Menschen auf diesen effektiven Sparhelfer. Wer jeden Abend das Kleingeld, das sich über den Tag im Portemonnaie gesammelt hat, dort hineinwirft, kann ohne großen Aufwand regelmäßig sparen. Häufig handelt es sich dabei um kleine Beträge, die kein großes Loch in die Haushaltskasse reißen.
Steter Tropfen höhlt den Stein
Wer regelmäßig lediglich 10 Prozent seines Gehalts zur Seite legt, baut damit schon nach kurzer Zeit ein bequemes Finanzpolster auf. Damit dieser Betrag gar nicht erst im Monatsbudget auftaucht, sollte er bereits direkt am Monatsanfang auf ein dafür bestimmtes Sparkonto gehen. Zu diesem Spartipp gibt es den Extra-Generationentipp:
Legen Sie oder am besten die Großeltern schon ganz früh für die Kinder einen regelmäßigen Betrag an. Welche Anlageform Sie wählen, sollten Sie mit Ihrem Bankberater besprechen. Auf diese Weise generieren Sie für Ihre Kinder mit der Zeit ein kleines Vermögen.

Zum Glück gibt es aber auch viele Dinge, die wir ganz ohne Geld haben können, z.B.:

-          Freunde, die Familie

-          Lachen, Humor

-          Achtsamkeit, Dankbarkeit, Genügsamkeit

-          Engagement, Helfen

-           - und ganz, ganz Vieles mehr!!!

 

Nie vergessen: Geld macht nicht glücklich, lediglich glücklicher!!!